Lys – Wildes Erbe

Bewertet mit 5.00 von 5 basierend auf 14 Kundenbewertungen
(14 Kundenrezensionen)

14,90

Fantasyroman von Denise Valentin

Inhalt

Stell dir vor, die Suche nach deinen Lieben offenbart dir eine fremde, fantastische Welt voller Geheimnisse und Gefahr. Wie würdest du reagieren, wenn du erfährst, dass du nicht gewöhnlich bist? Wenn du feststellst, dass dein Dasein bisher eine Lüge war und deine Fähigkeiten auf einmal den menschlichen Verstand übersteigen? Wie verhinderst du, zum Spielball der Götter zu werden? Wählst du die Liebe oder den Hass?

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: k.A. Kategorien: , ,

Beschreibung

»Lys – Wildes Erbe« ist in unserem Shop als Printversion verfügbar. Wir versenden unsere Prints nur innerhalb Deutschlands.

Der Fantasyroman »Lys – Wildes Erbe« von Denise Valentin entführt dich in eine fremde Welt voller Geheimnisse, Spannung und Gefahr. Deine Wegbegleiter können unterschiedlicher nicht sein. Aber wähle mit Bedacht, wem du dein Vertrauen schenkst. Oder dein Herz.

Exklusives Zusatzmaterial: Zur Einstimmung läd euch Denise Valentin zum Ausflug in eine göttliche Sphäre ein. (Szene im Buch nicht enthalten)

Signierwünsche bitte beim Kassen-Checkout im Feld „Anmerkungen zur Bestellung“ vermerken (hier weitere Infos). Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass für signierte Bücher ein Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts besteht.

Als E-Book u. a. erhältlich bei:
» Amazon
» Thalia
» eBook.de

» Zum Autorenprofil von Denise Valentin

Zusätzliche Information

Wähle Ausgabe

E-Book im ePub-Format, E-Book im mobi-Format, Printversion

14 Bewertungen für Lys – Wildes Erbe

  1. Bewertet mit 5 von 5

    MEINUNG :

    In „Lys – Wildes Erbe“ geht es um Lysiana, die auf der Suche nach ihren beiden Brüdern auf eine neue Welt der Nymphen stößt. Neue Geheimnisse treten auf und sie muss sich mit anderen Dingen beschäftigen. Wird sich ihr Leben ändern? Nach den Erkenntnissen, die sie jetzt gewinnt???

    Lysiana hat ihre Eltern verloren, die getötet wurden und nun will sie sich auf die Suche nach ihren Brüdern machen, die seit dem schicksalhaften Tag nicht aufzufinden sind. Sie ist in manchen Dingen etwas durch und will nicht immer nachgeben.

    Die Nebenfiguren haben mir alle sehr gut gefallen und durch sie wurde ich immer weiter mitgenommen in die Handlung. Am meisten gefallen mir Lysianas Brüder, die beide auf ihre Art unterschiedlich sind.

    Der Schreibstil war für mich zu Beginn etwas anders, weil die Handlung nicht in der heutigen Zeit spielt und man so den Stil, den die Autorin schreibt deutlich mitbekommt. Die Kulisse und die Wesen lassen den Leser mit jedem Kapitel mehr ahnen, dass es ein Fantasyroman ist. Das Buch wird am meisten von Lysiana erzählt, jedoch kommen auch noch andere Charaktere ihre Chance etwas zu erzählen.

    Die Spannung und Handlung hat mich nach und nach in die Geschichte genommen. Man wird gleich mitten in die Geschichte von Lysiana gezogen, die ihre Familie verloren hat und zuletzt bei ihrem Vater dabei war. Was ist mit ihren Brüdern passiert, die plötzlich nicht auf aufzufinden sind? Lysiana muss sich auf eine Reise machen, um Fragezeichen zu lösen und mehr über die Geschehnisse zu erfahren. Sie stellt fest, dass bisher alles eine Lüge war und sogar ihre Mutter ihr sehr viel verschwiegen hat. Eine völlig neue Welt kommt auf sie zu und sie muss sich plötzlich mit neuen Gefahren auseinandersetzen. Wie wird sie mit ihren neuen Fähigkeiten umgehen können? Auf ihrem Weg kommen auch ihre Gefühle ins Rollen und die Liebe macht auch in einer schwierigen Situation nicht Halt in ihrem Leben. Die Spannung hat mich durch die ganze Handlung genommen und man kann einfach nicht anders als immer weiterlesen zu wollen. Die Autorin schafft es eine Menge an Fragezeichen zu schaffen, die nach und nach gelüftet werden und man am liebsten direkt weiterlesen würde. Ob es ihr gelingen wird ihr Schicksal anzunehmen und mit ihren Brüdern ein Leben mit diesen Fähigkeiten zuführen?

    Das Cover ist schon in der Verlagsvorschau ein Hingucker und macht Lust immer weiter in die Geschichte lesen zu wollen. Das Mädchen erinnert direkt an Lysiana.

    Das Ende hat mich bis zur letzten Seite im Buch gehalten und ich habe die Kulisse und die Charaktere nicht so leicht gehen lassen wollen. Ob es vielleicht ein Wiedersehen geben wird?

    FAZIT :

    Mit „Lys – Wildes Erbe“ schafft Denise Valentin eine Fantasygeschichte, die mich schon in den ersten Seiten mitgenommen hat. Ihr Stil ist der Zeit der Handlung angepasst und man wird einfach mitgerissen. Ich bin gespannt was als Nächstes von ihr kommt.

  2. Bewertet mit 5 von 5

    Debütroman von Denise Valentin

    Inhalt:

    Nach dem brutalen Mord an ihrem Vater sind auch Lysianas Brüder spurlos verschwunden. Auf der verzweifelten Suche nach Ravon und Kirun hat sie die Vermutung, dass ihre Brüder von den Wykanern entführt wurden und folgt ihren Spuren quer durch das Land. Auf der Suche erfährt sie die unglaubliche Wahrheit über ihre Herkunft und entdeckt ungeahnte Kräfte. Als sie in die Fänge der Wykaner gerät ist ihr Leben in großer Gefahr. Doch der Waykaner Bengar nimmt sie unter seinen Schutz. Bei einer überstürzten Flucht Aktion in der Nacht wird sie von Bengars Bruder, der es schon die ganze Zeit auf sie abgesehen hat, angegriffen und gerät in Lebensgefahr.

    Kann Bengar sie rechtzeitig retten? Was ist mit ihren Brüdern Passiert? Wird Fürst Narad ihr und ihren Brüdern helfen können, oder verfolgt er andere Pläne? Welches große Geheimnis wird noch aufgedeckt, dass ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt? Und was ist es für ein Gefühlschaos das Lys durchlebt?

    Charaktere:

    Lysiana (Gott ich finde den Namen so mega schön, den muss ich mir merken *.* ) ist ein unglaublich starker Charakter, sie lässt sich trotz des Todes ihrer Mutter, den sie mit 7 Jahren beobachtet hat und dem Mord an ihrem Vater nicht unterkriegen. Sie ist sehr sympathisch und hilfsbereit und ich konnte mich direkt in sie einfühle. Trotz der Angst und der nagenden Unsicherheit lässt sie sich nicht unterkriegen.

    Bengar ist von Anfang an anders als die anderen Wykaner er ist von Lys beeindruckt und merkt schnell, dass sie was besonderes ist und er sie beschützen muss. Es ist faszinierend wie er sein Leben riskiert um das von Lys zu retten. Er ist trotz seiner zwischendurch vorhandenen Aggressivität ein sehr sympathischer und treuer Charakter, wenn man ihn an seiner Seite hat kann man sich auf jeden Fall sicher fühlen.

    Ravon ist ein starker Charakter und ein richtiger Kämpfer, dessen größte und vermutlich auch einzige richtige schwäche Lys ist. Um sie zu retten geht er über Leichen und würde sein Leben riskieren um ihres zu retten. Seine Liebe zu Lys kennt kein Limit, er ist ihr Anker in der Not. Haaach ich finde ihn einfach so toll *.*

    Meinung:

    Wisst ihr wie schwer es ist meine Begeisterung für das Buch in Worte zu fassen ohne zu Spoilern? Verdammt schwer! Ich will euch am liebste jede einzelne tolle Stelle vorschwärmen. *.*

    Ich fange mal mit dem Cover an. Es ist so unglaublich schön, als ich das Cover gesehen habe wusste ich schon, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Dann habe ich den Klappentext gelesen, der so geheimnisvoll ist, dass er meine Neugier dann erst recht geweckt hat.

    Durch den flüssigen Schreibstil und die Spannung, die sich über das ganze Buch konstant hält zieht die Autorin einen in eine wunderschöne und unglaubliche Welt voller Geheimnisse, Liebe, Macht, Magie und Gefahr, sodass man von Anfang bis Ende total gefesselt ist. Die Autorin entführt einen in eine neue und unglaublich schöne Welt, diese wird so schön beschrieben, dass man sich alles sehr gut vorstellen kann *.*

    Ich bin so verliebt in die Geschichte *.* Ich finde Lysiana, Bengar und vor allem Ravon so toll <3 Es verbergen sich so viele Überraschungen in der gesamten Geschichte, die unvorhersehbar waren. Doch eine Sache die mit Lys und Ravon zu tun hat konnte ich mir schon ziemlich früh denken, aber das ist eine Sache die ihr selbst herausfinden müsst 😉

    Von mir gibt es ganz klar eine Empfehlung und *****/5 Sterne

  3. Bewertet mit 5 von 5

    Sterne: ⭐⭐⭐⭐⭐

    Das Cover ist schon mal ein absoluter Hingucker und hatte mich von der ersten Sekunde an in seinen Bann gezogen.
    ******
    WOW, was für ein tolles Buch . Ich hatte ein grandioses Kino im Kopf beim lesen. Die Geschichte hatte mich schon ab dem ersten Kapitel voll eingenommen und ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Mit der Protagonistin Lys konnte ich mich sofort anfreunden und fühlte und litt ebenso mit ihr mit . Der Schreibstil war so flüssig und schnell , das ich mich manchmal regelrecht zwingen musste es mal aus der Hand zu legen .
    Ich bin auf jeden Fall Feuer und Flamme für das Buch und hoffe sehr auf den zweiten Teil.
    Es ist diesen Monat auf jeden Fall mein Highlight.

  4. Bewertet mit 5 von 5

    Lysiana ist auf der Suche nach ihren Brüder, die nach dem Tod ihres Vaters und Mutter, einfach entführt wurden. Sie weiß nicht ob sie noch leben oder nicht. Sie erfährt das sie Kräfte hat, die sonst niemand hat und sie zur Zielscheibe wird.
    Man lernt in diesem Buch neue, mir unbekannte, Spezien kennen. Es geht um Nymphen und Nymphoren mit ganz verschiedene spezielle Kräften. Man lernt auch die Gottheiten in diesem Buch kennen.
    Ganz am Anfang des Buchs, lernt man Lysiana kennen, die vom Charakter her mutig aber auch sturköpfig ist. Sie tut nie das, was man ihr sagt und bringt sich so in Gefahr. Sie lernt ihre neue Fähigkeiten kennen, obwohl sie schwierigkeiten hat sie einzusetzen, stellt sie sich dennoch tapfer den Gefahren, die ihr auflauern.
    Ich konnte mich sehr gut mit Lysandra identifizieren. Sie hat so eine rebellische Art, die mir symphatisch waren. Einbisschen hat mich gestört, das sie ihren Bruder Ravøn, nicht nur als Familie liebt, sonder das da weitaus mehr Gefühle zu ihm steckten. Sie war förmlich bissig gegenüber andere Frauen, die ihn ansprechen. Sie selbst aber erkannte, das es ein Fehler ist und sie nicht Eifersüchtig sein sollte.
    Ihre Brüder waren selbst beide auf der Suche nach Lysiana um sie zu beschützen. Sie wussten, das Lysiana die Zielscheibe des Tributs war.
    Mir gefielen so gut wie alle Charaktere in diesem Buch. Von Lysiana bis hin zum Fürst Narad, waren mir alle symphatisch. Das rundet die Geschichte sehr ab, man fiebert mit ihnen allen und man begleitet nicht nur Lys, sondern den anderen auch durch die Geschichte.
    Es wird die ganze Zeit von Lysianas Sicht erzählt, doch ab und an kann man die Gedankengänge der anderen mitlesen, wie z.B. die von Ravøn, der auch mehr Gefühle für Lysiana hegt, als erlaubt.
    Der Schreibstil war erfrischend und anderst, da es nicht in der heutigen Zeit spielt. Die Geschichte ist spannungsreich und detailiert geschrieben, das man sich einfach nur selbst als Lysiana fühlt und alles vorm innere Auge abspielt. Die Wesen und die Kulisse in diesem Buch, lassen mehr ahnen, das es sich dabei um ein Fantasyroman handelt. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, da die Spannung mit jedem Kapitel aufrecht erhalten wird. Es gibt ab und an ein paar Kapitel, wo es ruhiger zu geht, doch das muss auch mal sein, damit man nicht zu viel Spannung in diesem Buch hat.
    Das Cover ist einfach nur ein Hingucker und hat schon etwas mystisches auf sich. Man kann ahnen, das es sich dabei um andere Wesen geht, die womöglich Kräfte haben. Als ich das Cover das erste mal gesehen habe, habe ich mir einfach nur gedacht, das ich dieses Buch lesen möchte und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte hat mich gefesselt und nicht mehr los gelassen und man will einfach mehr davon lesen.
    Ich hoffe doch sehr, das es eine weitere Geschichte über Lysiana gibt.

  5. Bewertet mit 5 von 5

    Meine persönliche Meinung und Fazit:

    Zum Cover brauche ich nicht sehr viel mitteilen, denn dieses Cover sticht sofort ins Auge und hat mich persönliche magisch angezogen.

    Der Schreibstil von Denise Valentin ist spannend, fesselnd, leicht und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind wunderbar zusammen gestellt geworden und die ausgefallenen Namen sind Top.
    Denise entführt den Leser in eine Welt voller Nymphen, Wykanern, Menschen, Mächte, Vertrauen, Verrat, Liebe und Zusammenhalt, sowie Magie und Zauber.
    Es wird gut auf die verschiedenen Nympharten eingegangen und man erfährt einiges von ihren Urahnen.

    Die Hauptperson Lys war mir von Anfang sehr sympathisch, da sie den Mut und die Stärke aufgebracht hat, nach ihren Brüdern zu suchen, sich ihren Ängsten und Kräften zu stellen.

    Die Kampfszenen konnte ich mir leider nicht immer bildlich vorstellen, was ich sehr schade finde, da sie mir zu wenig ins Detail gegangen sind. Bei einigen Kampfszenen jedoch war es wieder komplett anders. Zum Beispiel konnte ich mir sehr gut vorstellen wie die Nymphoren ihre Schutzschild in Kraft gesetzt haben, um nicht angegriffen zu werden.

    Im Großen und Ganzen hat mir der Debüt Roman von Denise Valentin sehr gut gefallen. Da das Ende jedoch fast „offen“ bleibt, hoffe ich auf Fortsetzung. Zumindest hat es für mich den Anschein danach.

    Mein Fazit: ein sehr gut gelungener Debüt Roman, mit Spannung, Magie, Zauber, wunderbaren Wesen. Ich vergebe für diesen Roman von 5 Herzen, da mir bis auf das Problem mit einigen Kampfszenen das Buch sehr gut gefallen hat und mich gefesselt hatte.

  6. Bewertet mit 5 von 5

    Ein spitze Debütroman von Denise Valentin. Man mag gar nicht mehr aufhören zu lesen. Man fiebert so sehr mit Lys mit. Es gab viele Höhen und Tiefen, immer wieder spannende Momente. Wenn man dachte, dass man endlich hinter das Ganze gekommen ist, gab es wieder ne schöne Wendung 🙂 Das Buch ist für jeden Fantasy-Fan geeignet.
    Der Schreibstil ist sehr flüssig und es gibt mal kürzere und mal längere Kapitel. Normalerweise ärgern mich die etwas längere Kapitel, aber hier haben sie mich gar nicht gestört, da die Geschichte so fesselnd geschrieben ist.
    Ich würde mich freuen noch mehr von Lys und Co lesen zu dürfen und daher hoffe ich, dass es vielleicht irgendwann ein Folgeband erscheinen wird.
    Dazu muss ich auch sagen, dass das Cover was sehr mysteriöses an sich hat und mich deswegen so neugierig gemacht hat und ich dieses Buch unbedingt lesen wollte.

    Ausserdem danke ich dem Lysandra Books Verlag vielmals für dieses Reziexemplar. Habe mich sehr darüber gefreut 🙂

  7. Bewertet mit 5 von 5

    Ich habe gelacht, geseufzt, den Kopf geschüttelt, mitgefiebert und den Atem angehalten. Und dabei auch noch meinem Kopf gebracht! Was für eine Leistung, welche das Buch von einem verlangt.
    So viele Bilder, eine unbeschreibliche Welt und Wesen und dazu die UNZÄHLIGEN NAMEN!!
    Falls ihr mit diesen Probleme bekommen solltet, schreibt mir. Ich stellte dann für euch ein Namensregister auf
    LYS WILDES ERBE ist einfach ein Buch, dass nicht einmal daran denkt, einen wieder loszulassen Was gut so ist, denn gerne würde ich mehr über diese Welt lesen.

    Hier aber nun die ‚Fakten‘

    Der Stil
    Ist irgendwie wortgewaltig, aber gleichermaßen auch simpel. Denise Valentin pflanzt mit jedem Wort Bilder in den Kopf des Lesers. Trotz der fantastischen Welt findet man nicht annähernd so viele abgespacete Begriffe und Titel, wie man erwarten könnte. Dafür aber recht viele Charaktere mit ähnliche Namen Dafür bedarf es deshalb etwas Konzentration .
    Die unterschiedliche Wesen, Stämme sind schön durchdacht und teilweise neu erfunden. Ich finde sie genial und kann nicht einmal sagen, welche Seite ich bekämpfe. Natürlich gibt es Antagonisten, aber Valentin schafft es, dass diese zwar irgendwie böse, aber auch menschlich rüber kommen.
    DENISE VALENTIN MERKT EUCH DIESEN NAMEN. ICH ERHOFFE GROSSES!

    Die Story
    Im eigentlichen Klappentext findet sich das Wort gewöhnlich. Vielleicht soll es uns vorgaukeln, dass es eine dieser üblichen Geschichten wird. Gewöhnliches Mädchen vollbringt ungewöhnliche Taten und ist alles andere als normal. (Pff.. langweilig).
    Es ist keineswegs so, denn ich finde Lysiana von Anfang an nicht gewöhnlich oder normal. Ich hasse diese Wörter fast. Niemand ist einfach nur gewöhnlich. Irgendetwas ist immer, was einen zu etwas Besonderen macht.
    Lysiana kann schon allein deswegen, dass ihre Brüder sie lieben, nicht gewöhnlich sein.
    LYS WILDES ERBE ist ein Juwel und vermutlich nur für den Anblick weniger gedacht, die wirklich Geschmack haben.
    Ein wenig musste ich an die Shannara Chronicles denken, welche mich ebenso begeisterten (also die Serie ), aber nicht den Geschmack des großen Publikums trafen.
    Vermutlich wird die Komplexität für manche zu schwierig, zu verdauen sein
    Diese Story hier gibt so viel Platz für Fantastereien und Träumen, dass ich es gar nicht glauben mag.

    Die Charaktere
    Sind recht zahlreich und qualitativ hochwertig vertreten. Jeder Charakter hat auch wirklich Charakter
    Lysiana stelle ich mir wunderschön vor. (Ich weiß, dass ist meist so bei den Protagonisten), aber ich meine, ich stelle sie mir wunderschön vor und nicht, dass sie wunderschön gemacht wird
    Kann man das verstehen?
    Klar, wird sie auch als schön betitelt, aber mir geht’s es viel mehr darum, wie die anderen mit ihr agiert haben und sie mit ihr. Sie weiß, zu begeistern. Für mich ist sie wirklich eine Nymphe.
    Zart, rein und wunderschön, aber auch voller Kraft.
    Bengar ist ein Wykaner. Ihn habe ich mir immer etwas derb vorgestellt, so als eigentlicher Feind von Lys und dennoch irgendwie Retter.
    Ich muss gestehen, dass ich mich etwas verguckt habe in ihm
    Er ist einfach voll cool, obwohl seine Auftritte in Menge und Qualität zum Ende hin abnahmen. Das war dann aber nur die Ruhe vor dem Sturm.
    Die Brüder Kirun und Ravøn stelle ich mir toll vor. Ravøn hatte mehr Auftrittszeit als sein Bruder, jedoch denke ich, dass jeder mit solchen Brüdern zufrieden sein kann.
    All die anderen Charaktere, die noch so auftreten haben Nachgehalt? Sie sind nicht einfach nur Statisten. Nein, sie bringen Leben in die Sache. Neben den Klappentext, den ich nicht mag, findet sich hier mein zweiter Kritikpunkt? Nicht wirklich, aber Anmerkung.
    Manche der Namen ähnelte sich so stark, dass man sich anfangs schon konzentrieren musste (Naro, Navac, Navillius?, Narad..) aber umso mehr die Story voranschritt, umso mehr Persönlichkeit bekamen diese Charaktere, sodass sie dadurch gut zu unterscheiden waren.
    Irgendwann hat man dann auch ihre Namen recht gut drauf

    Fazit
    Ich bin mir sicher, dass ich in den Stunden Schlaf danach einiges zu träumen hatte. So sag zumindest mein Bett aus
    Lys Wildes Erbe pflanzt Bilder in den Kopf des Lesers, die auch danach immer weiter wachsen und gedeihen.
    Vielleicht ist dafür das kleine Gehirnjogging, dank der Namen, dafür verantwortlich?
    Vielleicht zum Teil☺
    Ich denke aber vielmehr, dass diese Story und ihre Charaktere es ganz allein schaffen, in dem Kopf, des Lesers zu leben.
    Liebe Denise Valentin, danke für diese Welt, die mich noch eine Weile begleiten wird❤

  8. Bewertet mit 5 von 5

    Bei diesem Buch hat mich natürlich sofort dieses traumhafte Cover angezogen. Dieses umwerfende Auge ließ mich nicht mehr los, dazu der geheimnisvolle Klappentext…es schrie einfach nach mir.

    Ich muss sagen, nachdem ich das Buch gelesen habe, war ich sogar etwas geschockt zu lesen, dass dies das Debut von Denise Valentin war. Ich kann mich nur fragen: warum gibt es nicht schon mehr Bücher von ihr!!
    Ihr Schreibstil ist wundervoll! So schön locker leicht mit etlichen Spannungsspitzen versetzt, hat es mich von Anfang an in seinen Bann gezogen.
    Die Welt und die Charaktere, die sie erschaffen hat sind unglaublich faszinierend. Dazu beschreibt sie alles so bildgewaltig und voller Emotionen, dass ich mir alles genau vorstellen konnte und richtig mitfieberte.

    Zur Geschichte selbst möchte ich euch gar nichts erzählen.
    Ich hatte die größte Freude alle Facetten zu erkunden, dass ich euch diese Freude nicht vorwegnehmen möchte, indem ich euch irgendeinen Hinweis gebe.
    Aber glaubt mir, die Geschichte hat alles, was mein Herz begehrt.
    Sie ist gleichzeitig düster und geheimnisvoll und doch herrlich magisch und faszinierend. Sie ist voller Hass, Wut und Verrat und doch voller Zuneigung und Liebe.

    Beim Lesen kam bei mir nicht einmal Langeweile auf. Denise Valentin hat es immer geschafft mich zu verblüffen und unerwartete Wendungen eingebaut, die die Geschichte wieder in eine komplett andere Richtung zu lenkten. Sie ließ mich hoffen, lieben, hassen, kämpfen, träumen, verzweifeln, leiden und weinen…und das alles nur dank ihres wundervollen gefühlvollen Stils, der die jeweiligen Emotionen perfekt an mich herantrug.

    Aber über die Charaktere kann ich euch etwas erzählen. Ich liebe jeden Einzelnen….naja, oder hasse ihn aus meinem tiefsten Herzen, je nachdem, was er verdient hat.

    Lysiana – die Hauptfigur – besitzt nicht nur einen wundervollen Namen, sie ist es auch. Von der ersten Minute an, hatte ich sie in mein Herz geschlossen. Sie ist eine unglaublich starke und gleichzeitig verletzliche Persönlichkeit, die dank ihrer liebenswürdigen Sturheit in die ein oder andere Schwierigkeit gerät.
    Was habe ich es genossen, sie bei ihrem Abenteuer zu begleiten und ihre Vergangenheit und Bestimmung zu erfahren. Ihr werdet mit Sicherheit auch das ein oder andere Mal nach Luft schnappen.

    Bengar <3 Ja, ich habe mein Herz sofort an den griesgrämigen Bären verloren. Dieses Volk hat Denise Valentin so barbarisch beschrieben, dass ich zwischendurch wirklich froh war, dass ich mir alles nur vorstellen und mitfühlen konnte und es nicht riechen musste.
    Warum ich so beeindruckt von Bengar bin…das müsst ihr selbst herausfinden, ich bin gespannt wem ihr euer Herz schenkt!
    #TeamBengar

    Nicht weniger eindrucksvoll ist aber das Hauptvolk, das Denise Valentin erschaffen hat. Ihre Fähigkeiten sind atemberaubend und ich hatte teilweise wirklich den Mund beim Lesen offenstehen, weil ich alles gespannt verfolgte.

    Achtet beim Lesen auf die Feinheiten und Botschaften zwischen den Zeilen…wem würdet ihr euer Vertrauen schenken?
    Ich denke, ich habe von Beginn an die richtige Person abgrundtief gehasst!

    Auch das Ende ist sehr vielversprechend…keine Sorge, sie lässt uns nicht mit einem bösen Cliffhanger zurück. Alle Rätsel sind gelöst und der Leser zufrieden….jedoch gibt es da noch etwas zu erledigen und ich freue mich wahnsinnig darauf, weitere Geschichten mit meinen neu gewonnenen Freunden zu erleben.

    Ich habe nur einen abschließenden Tipp für euch:
    Kommt nicht auf die Idee irgendetwas zu tun, wenn ihr das Buch begonnen habt. Ich wurde wirklich zornig, als ich das Buch zur Seite legen musste, als das reale Leben rief…ja, und Kaffee oder Tee nebenbei zu trinken…lasst es, beides schmeckt kalt nicht 
    Und ihr werdet alles um euch herum vergessen und komplett in der Geschichte versinken.

    Mein Fazit:

    Denise Valentin hat ein atemberaubendes und spannungsgeladenes Debut gezaubert, das den Leser von Anfang an gefangen nimmt und erst am Ende zufrieden wieder freigibt.
    Sie versteht es gekonnt Emotionen zu transportieren, so dass der Leser tiefe Gefühle den Figuren gegenüber entwickelt.
    Ihr solltet euch diese sagenumwobene mystische Geschichte um Lysiana nicht entgehen lassen!

    Ich liebe dieses Buch!!

    Ich vergebe 5 von 5 Sternen ⭐️⭐️ ⭐️⭐️⭐️

  9. Bewertet mit 5 von 5

    Als ich das Buch das erste mal sah, war es sofort um mich geschehen. Denn das Cover ist ein echter Eye-Catcher. Als mich dann auch der Klappentext sehr ansprach, war klar, ich muss es lesen.

    Schon nach den ersten Seiten merkte ich, dass die Geschichte ganz anders wird, als ich erwartet habe. Ich sah mich plötzlich in der Welt der Nymphen, Götter und Wykaner. Ich war total begeistert.
    Der Autorin gelingt es, einem diese Welt sehr bildhaft nahe zu bringen, sodass ich mir alles genau vorstellen konnte. Lys ist eine junge und starke Frau, die gerade erst erfahren hat, dass sie eine Nymphe ist. Wir begleiten Sie auf dem Weg durch diese neue und ungewohnte Welt und lernen viele Charaktere kennen.
    So auch ihre Brüder Ravøn und Kirun. Ravøn habe ich sofort ins Herz geschlossen, vor allem weil er sich so liebevoll und aufopfernd um Lys kümmert. Auf ihrem Weg treffen die Nymphen auf Wykaner, mit denen sie verfeindet sind und einer von ihnen ist Bengar.
    Scheint er anfangs noch sehr rabiat und mürrisch, entwickelt er sich im Laufe der Geschichte aber immer mehr zum positiven. Ich mochte seinen eigensinnigen und störrischen Charakter sehr.
    Die Reise der Gruppe soll alle in die Heimat der Nymphen führen. Natürlich gibt es hier einige Hindernisse zu überwinden, die immer wieder Spannung bringen. Außerdem weiß man nie genau, wem man nun trauen kann und wem nicht. Es kommen immer wieder neue Erkenntnisse ans Licht, neue Wendungen, die das Geschehen nie langweilig werden lassen.
    Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig, wobei ich immer mal wieder Schwierigkeiten mit einigen Eigennamen hatte und so ins Stocken geriet. Auch waren mir einige Kapitel etwas zu lang. Aber das tut der tollen Geschichte natürlich keinen Abbruch. Ich war von Anfang bis Ende begeistert und war auch etwas erleichtert, dass es keinen fiesen Cliffhanger gibt.
    Trotzdem freue ich mich auf eine Fortsetzung und bin sehr gespannt, wie die Story weitergehen wird.

  10. Bewertet mit 5 von 5

    Cover:
    Das Cover wirkt auf jeden Fall schon sehr fantasievoll. Ich finde es perfekt für ein Fantasybuch. Die hellen Farben machen es zu einem Blickfang und magisch gestaltet ist es aus meiner Sicht definitiv. Es verrät auch nicht viel über die Geschichte und weckt dabei trotzdem das Interesse.

    Inhalt:
    Bei solchen guten Geschichten, habe ich oft keine Ahnung, wo ich anfangen soll. Bei „Lys“ kann ich nur sagen: Lest es! Die Grundidee des Buches ist mehr als packend und die Handlung wurde mehr als spannend konzepiert.
    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir relativ leicht. Man weiß noch nicht so ganz, was auf einen zukommt und was einen erwartet, doch meine Neugierde wurde definitiv geweckt.
    Die Geschichte startet bereits spannend und herzzerreißend. Man ist sofort mitten im Geschehen, wird von dem Geschehen gepackt und dann lässt es einen nicht mehr los, denn der Spannungsbogen bleibt rund um die Uhr sehr hoch. Von Anfang bis Ende fieberte ich mit! Am Ende konnte ich es
    kaum fassen, das es zu Ende nach einem sehr nervenaufreibenden Finale war …

    Charaktere:
    Ich fand auch die Charaktere sehr passend und vor allem gut dargestellt. Ich konnte mich in sie hineinversetzen, litt mit ihnen und freute mich mit ihnen. Denise Valentin gelang es, mir die Charaktere näher zu bringen und dadurch der Geschichte Leben einzuhauchen.
    Vor allem Lys war mir sehr sympathisch. Ich mochte ihre Art. Sie ist so liebevoll und setzt dabei doch immer ihren Dickkopf durch.
    Auch die anderen Charaktere wuchsen einem sehr ans Herz. Bengar und Lysianas Brüder sowie ihre Freunde und Begleiter waren so vielseitig gestaltet. Von Herzlichkeit bis schreckliche Hinterhältigkeit war alles dabei und sorgte definitiv für viele spannende Momente.

    Schreibstil:
    Denise Valentin
    Denise Valentins Worte ließen mich gar nicht los! Ich weiß gar nicht so genau, woran es lag, aber es war wow! Ich hing an jeder Zeile, zog gierig jedes Wort auf und war einfach begeistert.
    Die Autorin schrieb so bildlich und liebevoll. Es wurden sowohl die Orte als auch die Charaktere spannend dargestellt. Ich bemerkte gar nicht, wie ich immer mehr in die Geschichte abdriftete. Ich laß das Buch in einem Rutsch durch, weil der Stil sehr angenehm und fließend zu lesen war.
    Mir gefiel auch die Erzählweise sehr gut. Hauptsächlich erlebt man als Lys das Abenteuer, doch bekommt durch Perspektivenwechsel auch andere Blickwinkel zu Gesicht, was die Geschichte mehr als spannend macht.
    Eine gute Idee, die grandios niedergeschrieben wurde.

    Fazit:
    „Lys – Wildes Abenteuer“ hat definitiv Suchtpotenzial! Ich konnte diese Geschichte nicht aus der Hand legen. Die Handlung fesselte mich so sehr, dass ich richtig in die Geschichte abtauchte. Ich verliebte mich in Lys und ihre Freunde und wollte gar nicht, dass es endet. Es muss einfach weitergehen am Liebsten jetzt sofort! Ich will mehr davon!
    Dass Denise Valentin mit ihrem Debütroman schon so ein grandioses Abenteuer in die Buchwelt setzte ist bemerkenswert!

  11. Bewertet mit 5 von 5

    Als erstes an diesem Buch , hat mich dieses wunderschöne und auch geheimnisvolle Cover angezogen.
    Der Klappentext lässt den Leser doch ziemlich im Dunkeln, von daher war ich gespannt darauf, was mich erwarten würde.
    Sowie ich die ersten Seiten las, war es um mich geschehen, ich war restlos gefangen und bezaubert.
    Es hatte etwas märchenhaftes ansich, als man in die Welt der Mythen und Sagen eintaucht.
    Sehr toll fand ich dabei die doch etwas altertümliche Schreibweise, was sehr gut zu dieser Geschichte passt.
    In welchem Jahr man sich direkt befindet konnte ich nicht wirklich ergründen, dennoch sticht sehr gut heraus, das es um eine längst vergangene Zeit geht.
    Ebenso ist sofort spürbar, daß es sich um einen Fantasyroman handelt.
    Unsere Hauptprotagonistin hierbei ist Lys. Und Lys ist wirklich etwas besonderes. Ich mochte ihre rebellische, aber zugleich verletzliche Art unglaublich gern. Sie hat sofort mein Herz berührt und ich konnte sie nicht mehr gehen lassen.
    Lys ist eine junge Frau, die schon vieles hat mitmachen müssen.
    Nicht nur, daß sie schmerzliche Verluste einstecken musste, die sie geprägt haben. Mit all ihrer verletzlichen Seele macht sie sich auf die Suche nach ihren Brüdern. Aber sie macht sich nicht nur auf die Suche nach Ihnen. Es ist auch ein Stückweg eine Suche nach sich selbst, nach der Wahrheit, die dort draußen schlummert.
    Auf ihrem nicht umbedingt einfachen Weg muss sie einer viel größeren Wahrheit in die Augen sehen.
    Eine Wahrheit, die alles in den Schatten stellt, was sie bisher glaubte.
    Was ihrem Leben eine neue Wendung gibt und dem ganzen einen völlig neuen Blickwinkel verschafft.
    Wer ist sie und was hat es mit ihrem bisherigen Leben auf sich?
    Alles Fragen, die sie sich nach und nach stellen muss.
    Auf ihrer Reise taucht man ein, in eine Welt voller Nymphen, Wykaner und Götter.
    Eine Welt in der nichts ist, wie es scheint.
    Eine Welt die mich komplett fasziniert und magisch angezogen hat.
    Ich habe jede Zeile begierig in mich aufgesogen und konnte einfach nicht genaug davon bekommen.
    Besonders die Nymphen haben mich fasziniert. In ihrem Facettenreichtum, denn es gibt unheimlich verschiedene, die jeder für sich einfach einzigartig sind.
    Dabei geht es auch um Elemente, was dem ganzen noch mehr Zauber verleiht.
    Man erfährt mehr über die Hintergründe, über die verschiedenen Charaktere und ihre Art durchs Leben zu schreiten.
    Und dennoch gibt es dabei noch unendlich viele Geheimnisse zu ergründen, die fast greifbar und dennoch gut verborgen sind.
    Alles verläuft in einer geregelten Ordnung.
    Doch was passiert, wenn man diese Ordnung durchbricht?
    Ich habe unheimlich an Lys´ Seite mitgezittert und mitgelitten. Ich konnte ihren Schmerz, ihre innere Zerrissenheit, aber auch ihre Verzweiflung unheimlich gut spüren. Sie selbst macht in diesem Buch auch eine Entwicklung durch, die mir sehr gut gefallen hat.
    Es ist ungleich ein Abenteuer voller Gefahren, neuen Eindrücken und Prüfungen.
    Eine Welt in der man entscheiden muss, wer Vertrauen verdient und wer nicht.
    Es geht dabei um Intrigen, Verrat, Liebe und Macht.
    Aber es geht auch um Loyalität und Freundschaft.
    Es ist ein stetiges Auf und Ab, das man hier durchstreitet.
    Man ist gefangen in seinem Emotionen und weiß nicht welchem Gefühl man zuerst nachgeben soll.
    Die Grundidee dieser Story gefällt mir unheimlich gut und wurde auch gut umgesetzt.
    Die Beschreibungen die dabei zugrunde liegen sind wirklich malerisch und meine Fantasie kannte keine Grenzen sich dies auch alles vorzustellen.
    Daneben wird auch die Zwischenmenschlichkeit nicht außer Acht gelassen, auch wenn es eher unterschwellig mitläuft. Aber gerade dieser Umstand hat mir wirklich gut gefallen.
    Es war durchweg sehr spannend und hat mir einfach atemberaubende Stunden geschenkt.
    Dabei gab es Wendungen die mich wirklich überrascht und sprachlos gemacht haben, da man damit überhaupt nicht rechnen konnte.
    Es zieht dabei Kreise die kaum absehbar sind und die mir wirklich mehrere Schauer über den Rücken gejagt haben.
    Es ist eine Welt voller Gefahren. Barbarisch, aber zugleich auch unendlich schön.
    Ein Abenteuer, daß man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.
    Ich bin sehr gespannt darauf, ob wir noch einmal in diese Welt zurückkehren werden.
    Denn mich hat neben Lys, Bengar unglaublich begeistert.

    Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Lys und Ravøn, was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft.
    Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und nehmen für sich ein.
    Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
    Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
    Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
    Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.

    Fazit:
    „Lys – Wildes Erbe“ ist eine sehr sehr geheinmnisvolle und fantasievolle Geschichte, die mit ihren Charakteren unheimlich in den Bann zieht.
    Man gerät in eine magische und faszinierende Welt, die man nicht mehr verlassen möchte.
    Die Handlung ist dabei abwechslungsreich, voller Gefahren und Abenteuer, die einfach vollkommen mitnehmen.
    Die Emotionen tragen einen fort und man fühlt einfach nur noch.
    Eine Story die mich von Beginn an fesseln und mitreißen konnte.
    Faszinierend, berauschend, emotional und absolut fesselnd.

  12. Bewertet mit 5 von 5

    Ich fand das Buch großartig! Der Schreibstil ist locker und flockig, sodass ich durchweg gelesen habe. Ich hab es wirklich nicht einmal weglegen können.
    Die Grundlage an sich ist auch gut. Ich habe vorher noch nie ein Buch zu dem Thema gelesen.
    Es gab Wendungen bei denen ich wirklich dachte „echt jetzt?“, aber eben im positiven Sinne.
    Lysiana ist ein wirklich ein starker Charakter. Sie trotzt allen Gefahren und ihre Brüder zu finden.
    Unterwegs begegnet sie da auch noch Bengar, eigentlich ein Feind, aber ist er das wirklich? Ich steh auf den zotteligen Wykaner ❤ #TeamBengar

    Ich habe allerdings zum Anfang leichte Probleme mit dem Lesen gehabt. Schon am Anfang sprudeln so so viele Informationen auf den Leser ein, Personen, Völker.. Es wurde eine vollkommen eigenständige Welt geschaffen, grade da finde ich ein Glossar immer gut.
    Eine Karte im innerem des Buches wäre auch schön gewesen, da ja nun mal viel gereist wird.

    Nichts desto trotz aber hat diese wundervolle Geschichte einen riesigen Platz in meinem Herzen bekommen.
    Ich warte sehnsüchtig auf Band 2 ❤

    ×××××××××××××××××××

    Klappentext:
    Stell dir vor, die Suche nach deinen Lieben offenbart dir eine fremde, fantastische Welt voller Geheimnisse und Gefahr. Wie würdest du reagieren, wenn du erfährst, dass du nicht gewöhnlich bist? Wenn du feststellst, dass dein Dasein bisher eine Lüge war und deine Fähigkeiten auf einmal den menschlichen Verstand übersteigen? Wie verhinderst du, zum Spielball der Götter zu werden? Wählst du die Liebe oder den Hass?

  13. Bewertet mit 5 von 5

    Ein wundervolles Debüt der Autorin. Ich hoffe, dass ich zukünftig noch mehr Bücher von ihr lesen darf!

    Die Geschichte hat mich sofort gefesselt und mich in die Welt der Nymphen, Wykanern, Menschen, Mächte, Vertrauen, Verrat,
    Liebe und Zusammenhalt, sowie Magie und Zauber entführt.
    Die vielen Charaktere sind wundervoll und authentisch beschrieben. Anfangs hatte ich Angst, dass ich sie durcheinander bringe,
    weil sie schon sehr zahlreich auftreten, aber dadurch das jeder Protagonist so lebendig ist, hatte ich keine Probleme.

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und lebendig. Das macht die Geschichte so authentisch.
    Teilweise hatte ich den Eindruck, dass die Autorin wirklich in dieser Welt lebt und sie eins zu eins beschreibt.

    Dieses Buch ist eine absolute Kaufempfehlung!!

  14. Bewertet mit 5 von 5

    Lys wildes Erbe ist sowohl das erste Buch der Autorin für mich, als auch das erste Buch des Verlags, das ich lesen durfte. Und ich kann euch jetzt schon sagen, dass ich begeistert bin. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der mich dazu eingeladen hat, mich in die Welt von Lys zu träumen. Sehr interessant fand ich, dass es sich hierbei um den Debütroman der Autorin handelt, was ich in keinster Weise gemerkt hatte. Denn obwohl es ihr erstes Buch ist, schreibt sie schon auf höherem Niveau.

    Es gibt viele verschiedene Charaktere, doch hatte ich hier kein Problem, diese auseinander zu halten. Allen voran natürlich Lys, eine junge Frau, mit einer Begabung, die sie erst beherrschen lernen muss. Die Charaktere haben mir gut gefallen, denn sie waren vielfältig, gut beschrieben und außergewöhnlich. Sogar die unsympathischen haben die Geschichte beeinflusst und diese interessant gemacht.

    Die Idee des Buches gefällt mir gut. Ich gebe ehrlich zu, der Titel würde mich nicht zu erst auf ein Fantasybuch schließen lassen und auch der Inhalt ist gänzlich anders, als erwartet. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall einen Blick ins Innere zu werfen, denn das ist wirklich toll. Spannungsmäßig hat es einiges zu bieten und konnte mich stundenlang an sich fesseln. Sehr schön waren die Wendungen, die sehr abrupt und überraschend kamen, mich aber nicht verwirrten, sondern noch viel mehr Spannung aufkommen ließen.

    Gegen Ende, hatte ich ein wenig Angst, dass das Buch keinen richtigen Abschluss findet. Aber weitgefehlt. Alle Fragen und Unklarheiten wurden geklärt und die Autorin ließ mich mit eine guten Gefühl zurück. Ich kann euch hier eine klare Leseempfehlung aussprechen und hoffe, dass es bald noch mehr von der Autorin zu lesen gibt!

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen…